HIER ERHALTEN SIE TIPPS

IM UMGANG MIT IHRER ASKANIA UHR

Bitte Beachten!

Um sich lange an Ihrer Uhr zu erfreuen, sollten Sie folgende Ratschläge
für den Umgang mit Ihrer ASKANIA beachten:


Am besten bewaren Sie Ihre Uhr in der mitgelieferten Box auf. Hochwertige
Uhren sind grundsätzlich gegen Eintritt von Staubteilchen geschützt, es
kann jedoch nicht völlig ausgeschlossen werden, dass feinste Partikel in
das Uhrinnere gelangen. Bei einer Automatikuhr, sollte man die An-
schaffung eines Uhrenbewegers in Betracht ziehen. Dieser schützt nicht 
nur vor Staubablagerungen, sondern hält die Uhr durch die Rotations-
bewegung dauerhaft betriebsbereit und verhindert, dass die Mechanik 
sprichwörtlich „einrostet" und aufwändig repariert werden muss. Legen 
Sie Ihre Uhr niemals für längere Zeit auf Gegenstände mit starken Magnet-
feldern wie Kühlschränken oder Lautsprecher, da die Uhr beschädigt 
werden kann. Die Uhr sollte außerdem keiner allzu hohen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden. Intensives Sonnenlicht und extrem hohe bzw. niedrige Temperaturen (unter 0°C bzw. über 60°C) sollten vermieden werden.


Umgang im Alltag

Alle ASKANIA Uhren durchlaufen eine strenge Qualitätskontrolle, die jedoch
nicht vor äußeren Einflüssen bzw. unsachgemäßer Handhabung schützt.
Auch robuste Gehäuse und Werke können durch schwere Erschütterungen
in Mitleidenschaft gezogen werden. Ihr Präzisionszeitmesser beinhaltet
eine sensible Mechanik. Bedenken Sie dies, bevor Sie Ihre Uhr bei der
Gartenarbeit oder beim Sport tragen.


Reinigung Ihrer Armbanduhr

Eine „wasserfeste" Uhr ab 3 bar können Sie am besten mit einem feuchten Textilfasertuch reinigen. Gröbere Verschmutzungen und Rückstände ent-
fernen Sie bitte behutsam mit einer weichen Zahnbürste und etwas Seifen-
wasser. Anschließend mit einem Tuch gut abtrocknen. Lederarmbänder
sollten Sie vorher abnehmen.


Lederbänder

Leder ist ein organisches Material, das einem natürlichen Alterungsprozess unterliegt. Das Band sollte je nach Tragedauer aus Gründen des sicheren
Halts am Handgelenk und unter hygienischen und ästhetischen Gesichts-
punkten regelmäßig ausgewechselt werden. Bei täglichem Gebrauch liegt
diese Zeitspanne zwischen 6 und 12 Monaten. Bedenken Sie bitte:
Direktes Sonnenlicht kann das Leder spröde machen und die Farbe ver-
fälschen. Kosmetikprodukte wie Cremes und Parfum dringen in das Leder
ein und beeinflussen die Haltbarkeit. Der Kontakt mit Wasser und Feuchtig-
keit kann zu Verfärbungen und Formveränderungen führen.


Wasserdichtigkeit

Die meisten Uhren haben mindestens eine Wasserdichte von 3 Bar (30 m). Wasserdichtigkeit bei einer Uhr bedeutet nicht, dass diese zeitlich unbe-
grenzt wasserdicht ist. Extrem hohe und niedrige Temperaturen, Lösungs-
mittel und Kosmetika können Dichtungen zusätzlich zum normalen Alter-
ungsprozess spröde und porös werden lassen. Die Angabe von Metern auf
einer Uhr bedeutet nicht, dass sie unmittelbar in dieser Wassertiefe ver-
wendet werden kann. Meterangaben sollen lediglich eine bildhafte Dar-
stellung des Prüfdruckes vermitteln. Grundsätzlich gilt aber: Extreme Temperaturschwankungen wie sie zum Beispiel beim Sonnenbaden und 
einem anschließenden Sprung ins Wasser entstehen, verträgt kaum ein 
mechanisches Instrument, dass Schmiermittel (Öle) benötigt, wie auch Ihre
Uhr sie zur reibungslosen Funktion verwendet.

- 3 Bar: Diese Uhren sind spritzwassergeschützt.

- 5 Bar: Baden, Duschen, Händewaschen stellen kein Problem dar.
- 10 Bar: Diese Uhr ist gut geeignet für z. B. Schwimmen und Schnorcheln.
- 20 Bar: Mit dieser Uhr ist z.B. Freitauchen problemlos möglich.
- 30-50 Bar: Mit diesen Uhren ist fast alles machbar.